Deutsche Traditionsmarken boomen in den USA

Flagge der USA mit kleinem Kalender davor mit der Aufschrift I love Amerika. Beides auf gelben Hintergrund
Inhaltsverzeichnis

Deutsche Traditionsmarken wie Birkenstock, Miele und Stihl profitieren von der guten wirtschaftlichen Entwicklung in den USA. „Made in Germany“ boomt. Trotz der starken Konkurrenz amerikanischer und internationaler Marken erfreuen sich deutsche Produkte steigender Beliebtheit. Die Kombination aus Qualität, Innovation und Design ist ein Erfolgsrezept, das insbesondere in den Vereinigten Staaten punktet. Einige dieser Marken haben es geschafft, sich als feste Größen im amerikanischen Markt zu etablieren.

Deutsche Traditionsmarken lassen Menschen Schlange stehen

Birkenstock erlebt einen nie dagewesenen Hipp. Ausgelöst durch eine konstante Unternehmensentwicklung bescherte der neue Barbie-Kinofilm dem Unternehmen auch in den USA einen gigantischen Erfolg. Menschen stehen in New York Schlange vor der Birkenstock-Boutique. Gleich in der Nähe gibt es eine Filiale von Miele. Eingemietet im „One Manhattan Square“, das als Luxushaus gilt und 2 Millionen Dollar teure Appartements anbietet. Der deutsche Kettensägenhersteller Stihl baut gerade für 50 Millionen Dollar sein Werk in Virginia Beach an der Ostküste aus.

Drei Menschen stehen mit dem Handy in der Hand und Mundschutzmasken vor dem Eingang zu einem Shop

Deutsche Traditionsmarken mit dem Siegel „Made in Germany“

„Made in Germany“ steht seit jeher für Qualität und Zuverlässigkeit. Dieses Prädikat hat im Laufe der Zeit nichts von seiner Anziehungskraft verloren. Gerade in den USA, wo der Markt von einer Flut von Produkten aus aller Welt überschwemmt wird, setzen Verbraucher verstärkt auf die bewährte deutsche Wertarbeit. In Summe profitieren die deutschen Unternehmen mit ihren Traditionsmarken am Boom, den die Wirtschaft in den USA gerade erlebt. Joe Biden hat erfolgreich das größte historische Wachstumspaket bereitet mit dem sogenannten Inflation Reduction Act (IRA). Damit sollte die Teuerungsrate in den Griff bekommen werden. Der IRA lockt Unternehmen aus aller durch unterschiedliche Förderungen und günstige Energiepreise an. Für Unternehmen aus Deutschland ist es auch sehr rentabel geworden, in Amerika zu produzieren, weil auch die US-Regierung zusehends dafür sorgt, dass lokale Lieferketten bevorzugt werden.

Vom Auto bis zum Küchenmesser: Deutsche Traditionsmarken bieten alles

Wenn man an deutsche Marken in den USA denkt, kommen einem zunächst die großen Automobilhersteller wie Mercedes-Benz, BMW oder Volkswagen in den Sinn. Tatsächlich sind deutsche Autos bei Amerikanern äußerst beliebt und stehen für Luxus, Präzision und technische Innovation. Aber nicht nur auf den Straßen, auch in den Küchen amerikanischer Haushalte findet man deutsche Traditionsmarken. WMF oder Zwilling sind hierbei nur zwei Beispiele für Unternehmen, die mit ihren hochwertigen Küchenprodukten den amerikanischen Markt erobert haben. Die Küche kommt oftmals von Miele, die in den USA oft dreimal so groß ist wie in Deutschland.

Rosa Hintergrund. Auf der linken Seite ein paar Schuhe in rosa und eine Handtasche in lila

Mode und Accessoires aus Deutschland

Aber nicht nur in technischen Branchen oder im Haushaltsbereich sind deutsche Marken in den USA gefragt. Auch im Modebereich setzen immer mehr Amerikaner auf deutsche Qualität. Unternehmen wie Hugo Boss oder Adidas haben sich längst einen Namen gemacht und werden von der Main Street bis nach Hollywood geschätzt. Dabei schätzen die Konsumenten nicht nur die Qualität, sondern auch das klare, oftmals minimalistische Design, das viele deutsche Produkte auszeichnet.

Die Rolle von deutschen Traditionsmarken

Einen nicht zu unterschätzenden Faktor stellt die Tradition dar, die viele dieser Marken mit sich bringt. Sie vermitteln ein Gefühl von Beständigkeit und Verlässlichkeit in einer sich schnell verändernden Konsumwelt. Gerade in Zeiten von Massenproduktion und Fast Fashion suchen viele Verbraucher nach Produkten, die eine Geschichte erzählen. Und deutsche Traditionsmarken können oft mit einer langen Firmengeschichte und tief verwurzelten Werten punkten.

Herausforderungen und Chancen von deutschen Traditionsmarken

Natürlich ist der amerikanische Markt auch mit Herausforderungen verbunden. Deutsche Unternehmen müssen sich gegen lokale Marken behaupten und gleichzeitig mit anderen internationalen Playern konkurrieren. Doch gerade die Kombination aus Tradition, Qualität und modernem Design kann hier den entscheidenden Unterschied machen. Es ist ein Balanceakt zwischen Bewahrung der eigenen Identität und Anpassung an die spezifischen Bedürfnisse des amerikanischen Konsumenten.

Wie entwickeln sich Traditionsmarken in den USA zukünftig?

Betrachtet man die aktuelle Entwicklung, so scheint der Trend hin zu deutschen Marken in den USA ungebrochen. Gerade jüngere Generationen, die Wert auf Nachhaltigkeit und Qualität legen, entdecken deutsche Produkte für sich. Es ist daher zu erwarten, dass deutsche Traditionsmarken auch in Zukunft eine wichtige Rolle auf dem amerikanischen Markt spielen werden.

Teilen:

Es gibt auch spannende News aus Ihrem Unternehmen?

Klicken Sie auf den Button, um zu erfahren, wie wir auf Wirtschaftsjournal.com darüber berichten können.

ALLE NACHRICHTEN

Schokoladenkugeln in blauer Schachtel, bestreut mit Kakao
Ecstasy bald legal? Lykos Therapeutics beantragt Freigabe als Arzneimittel
Fußballer im adidas-Trikot
Nike löst adidas als DFB-Sponsor ab
NTC von oben
Porsche will einzigartiges Testzentrum in Italien erweitern
Weißer Hintergrund auf dem ein Kugelschreiber, eine Klemme und zwei Ohrenstoppel sowie ein Post-it zu sehen sind. Davor ein Handy, dass das Logo von E.ON am Display zeigt
E.ON plant Rekordinvestition