Deloitte strukturiert Unternehmen um

Deloitte Logo
Jack Taylor/Getty Images News via Getty Images
Inhaltsverzeichnis

Deloitte, das renommierte Prüfungs- und Beratungsunternehmen, steht vor einer bedeutenden Umstrukturierung seiner globalen Organisation.

Um effektiver auf die sich wandelnden Bedürfnisse der Kunden einzugehen, reduziert man die bisherige Gliederung von fünf großen Bereichen auf vier. Ziel ist es, die Zusammenarbeit der Teams zu optimieren und eine ganzheitlichere Dienstleistung anzubieten.

Die bisherige Struktur sah vor, dass Teams aus verschiedenen Abteilungen oft an ähnlichen Aufgaben arbeiteten. Jetzt will man die Leistungserbringung besser koordinieren und zentral steuern. Der Fokus liegt nicht nur auf Kostensenkung, sondern auch auf dem Abbau interner Barrieren, um am Markt wettbewerbsfähiger zu werden.

Hauptzweck: Qualität und Wert der Dienstleistungen erhöhen

Obwohl der Umbau voraussichtlich zu einer Effizienzsteigerung und damit zu niedrigeren Kosten führen wird, betont Deloitte, dass der Hauptzweck darin besteht, die Qualität und den Wert der Dienstleistungen zu erhöhen. In einigen Ländern wie Großbritannien und den USA spekuliert man bereits über einen Stellenabbau, bedingt durch die derzeitige Flaute im Beratungsgeschäft.

In Deutschland hingegen ist kein Stellenabbau geplant, versichern Unternehmenskreise. Volker Krug, der Leiter von Deloitte Deutschland, hatte bereits im Herbst angekündigt, dass das Unternehmen auch im Jahr 2024 über 3000 neue Mitarbeiter einstellen werde. Diese Strategie soll weiterhin verfolgt werden.

Fokus: Beratungsgeschäft

Die geplante globale Umstrukturierung betrifft hauptsächlich das Beratungsgeschäft, das einer Neugestaltung unterliegt. Ein neuer Bereich namens „Technology & Transformation“ wird eingeführt, der sich ausschließlich auf technologische Lösungen und Beratungsdienstleistungen zur Digitalisierung und Nachhaltigkeit konzentriert.

Die bisherigen Abteilungen Risk Advisory (Cybersicherheit, Risikomanagement, Regulierung) und Financial Advisory (Unterstützung bei Übernahmen und Restrukturierungen) werden aufgelöst. Die Teams werden auf die vier künftigen Bereiche aufgeteilt, wobei der Großteil in die neu geschaffene Einheit „Strategy, Risk and Transactions“ wechselt.

Die traditionelle Wirtschaftsprüfung (Assurance) bleibt bestehen, wird jedoch durch Teams aus anderen Bereichen ergänzt, die sich auf ESG-Themen spezialisiert haben, also auf Umwelt, Soziales und Unternehmensführung. Die vierte Einheit Steuer- und Rechtsberatung (Tax & Legal) bleibt von den Veränderungen unberührt.

Umbau seit über einem Jahr geplant

CEO Joe Ucuzoglu plant den Umbau seit mehr als einem Jahr. Die Reorganisation wird eine komplexe Aufgabe sein, da Deloitte weltweit 450.000 Mitarbeiter beschäftigt. Der Start der neuen Struktur ist für das Geschäftsjahr 2025/26 (ab 1. Juni) geplant.

Deloitte verzeichnete zuletzt einen weltweiten Umsatz von 65 Milliarden Dollar und liegt damit deutlich vor PwC, der Nummer zwei, mit einem Umsatz von 53 Milliarden Dollar. Beide Unternehmen planen nicht, ihre Geschäfte in unabhängige Prüfungs- und Beratungskonzerne aufzuspalten.

Frau in Businesskleidung gestikuliert, zwei Männer hören ihr zu.

Warum Deloitte so erfolgreich ist

Deloitte verdankt seinen Erfolg einer Vielzahl von Faktoren. Ein wesentlicher Aspekt ist die breite Palette an Dienstleistungen, die das Unternehmen anbietet. Von Wirtschaftsprüfung über Steuerberatung bis hin zu Consulting und Financial Advisory – Deloitte ist ein Full-Service-Anbieter, der unterschiedliche Bedürfnisse seiner Kunden abdeckt und sich dadurch erfolgreich positioniert.

Globale Präsenz als Schlüsselfaktor

Die globale Präsenz von Deloitte kann als Schlüssel zur Erfolgsgeschichte angesehen werden. Mit Standorten in über 150 Ländern ist das Unternehmen in der Lage, globalen Kunden lokale Dienstleistungen anzubieten und sich an die spezifischen Anforderungen verschiedener Märkte anzupassen.

Ein weiterer Erfolgsfaktor ist die Innovationsorientierung von Deloitte. Das Unternehmen investiert stark in Forschung, Entwicklung und innovative Technologien. Diese Investitionen ermöglichen es Deloitte, mit den neuesten Trends Schritt zu halten und seinen Kunden innovative Lösungen anzubieten, insbesondere im Bereich der digitalen Transformation und Technologieberatung.

Kundenorientierung und starke Unternehmensstruktur

Eine starke Unternehmenskultur, die auf Zusammenarbeit, Vielfalt und Inklusion basiert, trägt ebenfalls zum Erfolg von Deloitte bei. Dies hilft dabei, talentierte Mitarbeiter anzuziehen und zu halten sowie ein Umfeld zu schaffen, in dem Innovation und Exzellenz gefördert werden.

Darüber hinaus zeichnet sich Deloitte durch eine starke Kundenorientierung aus. Das Unternehmen strebt danach, langfristige Beziehungen zu seinen Kunden aufzubauen, indem es maßgeschneiderte Lösungen anbietet.

Schließlich spielen auch die Führungskräfte von Deloitte eine entscheidende Rolle für den Erfolg des Unternehmens. Sie verfügen über umfangreiche Branchenkenntnisse und setzen klare strategische Ziele, um das Wachstum und den Erfolg von Deloitte zu fördern.

Teilen:

Es gibt auch spannende News aus Ihrem Unternehmen?

Klicken Sie auf den Button, um zu erfahren, wie wir auf Wirtschaftsjournal.com darüber berichten können.

ALLE NACHRICHTEN

Logo von covestro in einem bunten Regenbogenkreis
Covestro startet Verhandlungen mit Adnoc
Mehrere Flüchtlinge sitzen am Hafen
Immer mehr Migranten in Griechenland
weiße Puzzleteile mit einem Mann in Rosa und einem Mann in Grau in den Puzzleteilen
Handelskrieg: Maßnahmen, die die Weltwirtschaft verändern
Logo von Nvidia auf einem Chip
Nvidia verliert halbe Billion Dollar an Börsenwert