Flixbus geht an die Börse

Flixbus in grün orange. Dafür stehen zwei Männer
Frederick M. Brown/Getty Images News via Getty Images
Inhaltsverzeichnis

Das deutsche Unternehmen FlixBus, bekannt für seine markanten grünen Fernbusse, steht vor einem bahnbrechenden Ereignis in seiner Unternehmensgeschichte: Die Muttergesellschaft Flix, die sowohl FlixBus als auch FlixTrain unter ihrem Dach vereint, plant, im ersten Halbjahr 2024 an die Börse zu gehen.

Gespräche mit renommierten Banken

In Vorbereitung auf dieses bedeutsame Ereignis hat das Unternehmen bereits drei renommierte Banken – JP Morgan, Goldman Sachs und BNP Paribas – als Berater ausgewählt. Es wird erwartet, dass Flix bei ihrem Börsengang eine Bewertung von rund vier Milliarden Euro erreichen könnte.

Gigantischer Erfolg von Flixbus

Flix ist heute wohl eine der bekanntesten Firmenneugründungen aus der Mobilitätsbranche in Deutschland. Das Unternehmen wurde 2013 von Daniel Krauss, Jochen Engert und André Schwämmlein gegründet und hat sich seither rasant entwickelt. Seit der Liberalisierung des Fernbusmarkts in Deutschland im selben Jahr hat Flix einen aggressiven Wachstumskurs verfolgt und zahlreiche Rivalen übernommen, darunter Mein Fernbus, das europäische Geschäft des britischen Anbieters Megabus sowie Postbus.

Zudem expandierte das Unternehmen erfolgreich in zahlreiche europäische Länder. Im Jahr 2019 erwarb Flix das türkische Busunternehmen Kamil Koc, gefolgt von der Übernahme der US-Fernbusikone Greyhound im Jahr 2021. Bereits 2017 brachte Flix die ersten Züge auf die Gleise, zunächst in Deutschland, mittlerweile auch in Schweden.

Korktafel auf der Stecknadeln mit einem orangen Garn eine Kurve steil nach oben markieren

Positives Betriebsergebnis und Umsatzsteigerung

Die Erfolgsgeschichte von Flix spiegelt sich auch in den beeindruckenden Finanzdaten wider, die das Unternehmen im Frühjahr erstmals öffentlich gemacht hat. Nachdem Flix in der Vergangenheit Verluste verzeichnet hatte, konnte das Unternehmen im vergangenen Jahr ein positives Betriebsergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen erzielen.

Der Umsatz stieg um beeindruckende 185 % auf gut 1,5 Milliarden Euro. Finanzchef Christoph Debus bezeichnete das zurückliegende Jahr als das bisher erfolgreichste des Unternehmens. Für 2023 wird ein Umsatzanstieg von mindestens 20 % und eine weitere Verbesserung der Profitabilität erwartet.

Die folgende Statistik zeigt das Ergebnis vor Steuern der Flix SE in den Jahren 2016 bis 2021. Corona war auch für das Unternehmen eine riesige Herausforderung. Im Jahr 2021 lag das EBT bei -110,41 Millionen Euro. Um so beachtlicher ist es, dass im Jahr 2023 der Umsatz auf 1,5 Milliarden gesteigert werden konnte.

Statistik: Ergebnis vor Steuern (EBT) der Flix SE in den Jahren 2016 bis 2021 (in Millionen Euro)

Erfolg von Flixbus durch innovatives Geschäftsmodell

Ein zentraler Faktor für den Erfolg von Flix ist sein innovatives Geschäftsmodell, das als „Asset Light“-Strategie bezeichnet wird. Dabei versteht sich das Unternehmen vor allem als Technologieanbieter und überlässt die Bereitstellung und den Betrieb von Bussen und Zügen in der Regel Partnern.

Flix übernimmt über seine Plattform die Strecken- und Netzplanung, den Vertrieb, den Kundenservice und die Preisgestaltung. Diese Strategie ermöglicht es dem Unternehmen, schnell und flexibel auf Marktveränderungen zu reagieren und hat damit gleichzeitig das rasante Wachstum gebracht.

Verzerrter Blick auf Börsenkurse in rot und grün

Börsengang und seine Auswirkungen

Doch was bedeutet es eigentlich, an die Börse zu gehen? Der Börsengang, auch als Initial Public Offering (IPO) bekannt, ist der Prozess, bei dem ein Unternehmen seine Aktien erstmalig der Öffentlichkeit zum Kauf anbietet. Dies ermöglicht es dem Unternehmen, Kapital für die weitere Expansion oder die Umsetzung von Investitionsplänen zu beschaffen. Gleichzeitig bedeutet ein Börsengang auch, dass das Unternehmen einer strengeren Finanzberichterstattung und Regulierung unterworfen ist.

Flixbus in grün und orange der auf einer Autobahn in Richtung Kamera fährt.
Karol Serewis/SOPA Images/LightRocket via Getty Images

Für Flix bietet der geplante Börsengang die Chance, seine ambitionierten Pläne für die Zukunft zu finanzieren. Das Unternehmen hat bereits angekündigt, sein Netzwerk in den USA ausbauen und in den asiatischen Markt eintreten zu wollen. Der zusätzliche finanzielle Spielraum, den ein Börsengang bietet, könnte Flix dabei helfen, diese Ziele schneller zu erreichen.

Fazit: Flix steht vor einer aufregenden Zukunft. Der geplante Börsengang ist ein klares Zeichen für das Vertrauen des Unternehmens in sein Geschäftsmodell und seine Fähigkeit, weiter zu wachsen und den Markt zu dominieren. Es bleibt abzuwarten, wie die Börsennotierung verlaufen wird und welche Auswirkungen sie auf die weitere Entwicklung des Unternehmens haben wird. Doch eines ist sicher: Die grünen Busse und Züge von Flix werden auch in Zukunft eine feste Größe auf Straßen und Schienen sein.

Teilen:

Es gibt auch spannende News aus Ihrem Unternehmen?

Klicken Sie auf den Button, um zu erfahren, wie wir auf Wirtschaftsjournal.com darüber berichten können.

ALLE NACHRICHTEN

Schokoladenkugeln in blauer Schachtel, bestreut mit Kakao
Ecstasy bald legal? Lykos Therapeutics beantragt Freigabe als Arzneimittel
Fußballer im adidas-Trikot
Nike löst adidas als DFB-Sponsor ab
NTC von oben
Porsche will einzigartiges Testzentrum in Italien erweitern
Weißer Hintergrund auf dem ein Kugelschreiber, eine Klemme und zwei Ohrenstoppel sowie ein Post-it zu sehen sind. Davor ein Handy, dass das Logo von E.ON am Display zeigt
E.ON plant Rekordinvestition