Halloween als starker Wirtschaftsfaktor

Vier Kinder sitzen mit einem Hut, Mantel, Schminke an einem Tisch und wickeln Teig um Würstchen. Vor ihnen liegen viele Kürbisse auf dem Tisch
Inhaltsverzeichnis

Halloween, ursprünglich ein traditionelles Fest aus Irland, hat sich weltweit zu einem bedeutenden wirtschaftlichen Ereignis entwickelt. Mit einer erwarteten Umsatzsteigerung um 50 % im Vergleich zur Vor-Corona-Zeit plante die Branche, in diesem Jahr fast eine halbe Milliarde Euro zu erwirtschaften.

Besonders gefragte Produkte

Zu den meistgekauften Artikeln gehören Kostüme, Schminke, Dekorationsartikel und Süßigkeiten sowie Kürbisse. Diese sind sowohl echt zum Schnitzen als auch in Form von Süßwaren ein unverzichtbarer Bestandteil des Festes. Die Süßwarenbranche profitierte besonders, mit speziellen Halloween-Produkten, die im letzten Jahr einen Umsatz von rund 16,5 Millionen Euro erzielten.

Feiertraditionen zu Halloween in Deutschland

In Deutschland spielt das Fest für viele Menschen eine große persönliche Rolle. Nur etwa 18 % betrachten es als unbedeutendes Fest. Die Feierlichkeiten variieren. Während Erwachsene sich zwar seltener verkleiden, genießen einige die ausgelassene Stimmung auf Halloween-Partys.

Bei Kindern steht das Verkleiden in Kombination mit „Süßes oder Saures“ im Vordergrund. Dieser Brauch ist jedoch nicht überall beliebt, da er manchmal mit Vandalismus einhergeht, wie zum Beispiel dem Bewerfen von Häusern mit Eiern.

Während der Corona-Pandemie war eine Zurückhaltung beim Öffnen der Türen für klingelnde Kinder zu beobachten, wobei rund 43 % der Deutschen eher zögerlich reagierten. Ein weiterer Aspekt der Halloween-Feiern sind spezielle Kinoevents. In vielen Städten gibt es Themen-Vorführungen oder sogar ganze Film-Marathons mit Horror-Klassikern oder neueren Filmen des Genres. Obwohl Zombies oft als die gruseligsten Figuren gelten, gibt es auch viele Deutsche, die sich vor keinerlei Fantasiegestalten fürchten.

Vier Kinder sitzen verkleidet mit Hüten, Mantel und Maske an einem Tisch und wickeln Würstchen mit einem Teig ein. Vor ihnen viele kleine Kürbisse

Ursprung und Entwicklung

Halloween, dessen Name sich von „All Hallows‘ Evening“, also „der Abend vor Allerheiligen“, ableitet, hat seine Wurzeln in irischen Traditionen. Diese Bräuche gelangten im 19. Jahrhundert durch irische Einwanderer in die Vereinigten Staaten und erlangten dort große Popularität.

Seit den 1990er-Jahren findet das gruselige Fest mit seiner nunmehr stark amerikanisierten Form auch in Europa Anklang. Während Halloween ursprünglich ein kulturelles Brauchtum war, wird es heute oft als kommerzielles Fest wahrgenommen.

Die folgende Statistik zeigt das Ergebnis einer Umfrage zum Thema Ursprung von Halloween in Deutschland im Jahr 2018. Zum Zeitpunkt der Befragung stimmten rund 23 % der Befragten der Aussage „Ich weiß, wieso Halloween gefeiert wird.“ voll und ganz zu. Etwa 11 % der Befragten stimmten der Aussage aber ganz und gar nicht zu.

Statistik: Zustimmung zur Aussage

Umsatzentwicklung zu Halloween im DACH-Raum und Vergleich mit den USA

Die Umsatzentwicklung rund um das Gruselfest zeigt im DACH-Raum eine deutliche Steigerung. Für dieses Jahr wurde ein Umsatz von etwa 480 Millionen Euro prognostiziert, was einen bemerkenswerten Anstieg um 50 % im Vergleich zum Jahr 2022 darstellt. Dieser Aufwärtstrend spiegelt das wachsende Interesse am Fest in Deutschland, Österreich und der Schweiz wider, wo die Feierlichkeiten zunehmend an Popularität gewinnen.

Im Vergleich dazu nimmt aber Halloween in den USA eine noch größere wirtschaftliche Rolle ein. Dort werden die Umsätze rund um die Gruseltage regelmäßig in Milliardenhöhe gemessen. Dies unterstreicht die immense Bedeutung des Festes im amerikanischen Kultur- und Wirtschaftskalender.

Etwa 13,5 % der Befragten in Deutschland planten im Jahr 2023 Ausgaben für das Fest. Zu diesem Anlass lassen sich unterschiedliche Produkte in den Geschäften finden. Eine in Deutschland durchgeführte Umfrage aus dem Jahr 2023 gibt Aufschluss darüber, wofür die Konsumenten zu Halloween Geld ausgeben. Mit rund 58,8 % investierte der größte Anteil der Befragten in themenspezifische Dekoartikel. Im Jahr 2019 lag der Anteil noch bei  63,4 %.

Statistik: Wofür geben Sie zu Halloween Geld aus?

Neue Trends bei Halloween

Neue Trends wie der Kauf von großen, animierten Dekofiguren zeigen den starken Einfluss der USA. Auch Bäckereien und Supermärkte haben Halloween für sich entdeckt und bieten spezielle Produkte an.

Warum steigt die Nachfrage?

Die Nachfrage nach Halloween-Produkten steigt von Jahr zu Jahr. Einer der Gründe ist die zunehmende Einbindung des Festes in den Alltag, sei es in Schulen, Kindergärten, Gastronomie oder durch private Feiern.

Fazit: Halloween ist längst mehr als ein Kinderspaß. Es ist zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor geworden. Mit steigender Beliebtheit und der Bereitschaft der Verbraucher, mehr für das Fest auszugeben, wächst auch der Markt rund um Halloween kontinuierlich.

Teilen:

Es gibt auch spannende News aus Ihrem Unternehmen?

Klicken Sie auf den Button, um zu erfahren, wie wir auf Wirtschaftsjournal.com darüber berichten können.

ALLE NACHRICHTEN

Verschiedene Goldbarren liegen auf einem Tisch. Darunter ein Blatt Papier das die Kursentwicklung zeigt
Goldpreis steigt und steigt – kein Ende in Sicht
Armes kleines Mädchen in dreckiger Kleidung in einem afrikanischen Dorf, Armuts- und Krisenkonzept.
Weltbank warnt vor historischem Rückschritt im Kampf gegen Armut
Model einer Comac-Airline
Comac – der chinesische Flugzeugbauer sagt Boeing und Airbus den Kampf an
Logo von VW auf einer Säule
Volkswagen und Mobileye bauen Zusammenarbeit aus